1. Liga – HCPH und das unglaubliche Playoff Märchen geht weiter. | HC Prättigau-Herrschaft

Image

HCPH gewinnt gegen Wetzikon mit 5:4 und liegt in der Serie nur noch mit 1:2 zurück.

HCPH - Wetzikon 5 : 4 (2:1/0:1/3:2)

HCPH-Torschützen: Scherrer (2x), Däscher, Roussette, Casanova

 

Der HCPH gewinnt das dritte Halbfinalspiel gegen Wetzikon mit 5:4 Toren und schreibt ein weiteres Kapitel im unglaublichen Playoff Märchenbuch.

Wohlwissend, dass bei einer Niederlage die Saison abrupt vorbei ist, startete das Heimteam forsch und versuchte die Gäste aus dem Zürcher Oberland gar nicht erst ins Spiel kommen zu lassen.

Und dieser Mut und diese Zielstrebigkeit wurde schnell einmal belohnt, denn nach knapp drei Minuten brachte Scherrer den HCPH in Führung und auf die richtige Spur. Zwar hielt diese Führung nicht allzu lange, nur knapp zwei Zeigerumdrehungen später gelang Wetzikon der Ausgleich.

Nun wogte die Begegnung hin und her und als die zahlreich anwesenden Zuschauer in der Eishalle Grüsch sich schon mit einem 1:1 nach 20 Minuten anfreunden wollten, gelang Däscher nur gerade 11 Sekunden vor der ersten Pause der vielumjubelte 2:1 Treffer. Somit führte der HCPH erstmal in dieser Serie nach 20 Minuten.
Im Mittelabschnitt hatte das Heimteam die Partie eigentlich im Griff und gestand den Gästen nur wenige Torchancen zu. Die Begegnung verlor etwas an Fahrt, ehe nach 33 Spielminuten den Gästen wie aus dem Nichts heraus der 2:2 Ausgleichstreffer gelang. Dieser Treffer gab Wetzikon Aufschwung und der HCPH stemmte sich mit allen verfügbaren Mitteln gegen einen Rückstand. So blieb es denn auch und die beiden Mannschaften trennten sich zur zweiten Pause mit 2:2 Unentschieden.

Im Schlussabschnitt überschlugen sich die Ereignisse. Zuerst gelang Roussette der umjubelte 3:2 Führungstreffer und rund fünf Zeigerumdrehungen später doppelte Scherrer mit seinem zweiten persönlichen Treffer zum 4:2 nach.

Nun tobte die Halle und der HCPH stand kurz vor dem ersten Sieg in dieser Halbfinalserie. Doch noch war nicht Feierabend und Wetzikon verkürzte gut sechs Minuten vor Schluss auf 4:3 und läutete damit eine hektische und unübersichtliche Schlussphase ein.

Bereits vier Minuten vor Schluss riskierten die Gäste alles und ersetzten den Torhüter durch einen sechsten Feldspieler. Nur ohne Erfolg, denn Casanova brachte den HCPH mit einem Empty Netter mit 5:3 in Führung. 

Doch von Entscheidung war keine Rede, denn Wetzikon beantwortete dieses Tor nur gerade 11 Sekunden später mit dem 5:4 Anschlusstreffer. Die Zeit rann jedoch den Gästen gnadenlos davon und der HCPH brachte diesen knappen Sieg ins Trockene und ist in der Halbfinal Serie endlich angekommen.

Am kommenden Samstag, 24.2.24 geht um 17.30 Uhr in Wetzikon die vierte Partie in dieser Halbfinalserie über die Bühne. Und eines ist schon jetzt kaum mehr zu glauben, das HCPH Playoff Märchen wird um ein weiteres Kapitel verlängert und ist noch lange nicht zu Ende.